SPONSOREN & PARTNER

28.06.2016 Wetterchaos beim WAKC in Wittgenborn

Hochmotiviert reiste Marcel Schminke zum 3. Lauf WAKC auf einer seiner Lieblingsstrecken, dem Vogelsbergring, nach Wittgenborn an. Die freien Trainings am Freitag und Samstag fanden unter trockenen Bedingungen bei Sonnenschein statt und so ließen sich die Trainingssitzungen doch gut an mit der Aussicht auf ein erfolgreiches Rennwochenende.

Doch der Wettergott hatte für die Teilnehmer am Rennsonntag Regen vorgesehen. Das bedeutete für die Mechaniker das Umrüsten des Setup auf Regen und für Marcel das erste Qualifying bei Regen in Wittgenborn. Der ADAC-Förderfahrer konnte im Zeittraining nicht die optimale Regenlinie finden und stand somit nur auf Startplatz 11. Für das 1. Rennen hatte sich der Youngster allerdings einiges vorgenommen und konnte nach einigen Runden schon auf Platz 7 vorfahren in Reichweite zu den Top 5 als er sich selbstverschuldet von der Strecke drehte und bis auf Position 10 zurückfiel.

Für das 2. Rennen spekulierte Marcel und sein Mechaniker auf weiterhin abtrocknende Strecke und vergriff sich dabei im Setup und der Übersetzung, so das am Ende erneut nicht mehr als Platz 10 möglich war.

„Letztlich bin ich unter den schwierigen Bedingungen an diesem Wochenende mit der Top Ten-Platzierung zufrieden, ich war sogar kurzfristig auf Tuchfühlung zu den Top 5.“ so der Nachwuchspilot nach den Rennen bei dann wieder herrlichem Sonnenschein

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT